Thermoball Funktionsmaterial für Bekleidung

In Kooperation mit dem Marktführer für synthetisches Isolationsmaterial PrimaLoft hat das Outdoor-Unternehmen The North Face die Thermoball Technologie entwickelt. Dahinter verbirgt sich eine innovative Isolationstechnologie. Thermoball ist eine synthetische Isolationsschicht, die Daunenflocken nachahmt und in ihren Lufteinschlüssen die Wärme speichert. Die ThermoBalls sind kleine, runde Bälle aus synthetischen Fasern. The North Face fasst die Technologie mit dem Slogan „Alle Abenteuer – eine Jacke” zusammen. Dies lässt Rückschlüsse auf die vielseitige Einsetzbarkeit des Funktionsmaterials zu. ThermoBall Jacken sind ideal für das Wandern, Trekking oder auch Trail Running. Die Jacke kann als Isolationsschicht getragen werden oder als äußere Schicht bei trockenem Wetter oder als Wattierung unter der Hardshell.

Die ThermoBall Faser imitiert die positiven Eigenschaften von Daunen und eliminiert deren Nachteile. ThermoBall ist eine ultraleichte, extrem komprimierbare Wärmeisolierung, die selbst im nassen Zustand noch weich bleibt und wärmt. Die Faser verklebt nicht. Die damit produzierten Outdoor-Produkte trocken außerdem sehr schnell und die Jacken mit ThermoBall lassen sich in der eigenen Seitentasche extrem klein zusammenpacken. Die Wärmeisolierung entspricht einer 600 cuin Gänsedaunenfüllung. Der cuin Wert gibt die Bauschkraft von Daunen an. Je höher der Wert, desto höher ist die Wärmedämmung im Verhältnis zum Packvolumen. Dabei gilt im Outdoor-Markt natürlich die Faustformel je leichter, desto besser für die Leistungsfähigkeit. Wichtig sind die hohe Wärmedämmung bei kleinem Packmaß und das erfüllt Thermoball. Ein weiterer Vorteil ist der nicht tierische Ursprung, ergo keine Ganz muss ihre Federn lassen. Der Nachteil, Thermoball ist kein natürliches Produkt und nicht abbaubar.