Black Diamond Bekleidung & Jacken Beratung

Black Diamond ist ein amerikanisches Unternehmen mit Firmensitz in Holladay im Bundesstaat Utah. Berühmt wurde Black Diamond in den 1970er Jahren durch die Entwicklung der Klemmkeile für den Bergsport. Seit der Unternehmensgründung im Jahr 1957 hatte sich Black Diamond um die Verbesserung der Kletterausrüstung, z.B. durch stabilere Karabiner, gekümmert, aber erst mit den Klemmkeilen, die ein sauberes Klettern ohne Schraubhaken ermöglichten, gelang dem Unternehmen der große Durchbruch. Heute stellt Black Diamond neben Kletter- und Skiausrüstung auch Bekleidung her und vermarktet die Produkte weltweit. Insbesondere in der Bergsteigerszene hat Black Diamond seit Jahrzehnten einen exzellenten Ruf.

Das Unternehmen – Historie und Entwicklung

Der CEO und Gründer Peter Metcalf hat die Marke Black Diamond 1989 in Utah gegründet. Die Marke gehört zu dem gleichnamigen Konzern Black Diamond Inc., zu der auch die Marke POC Sports gehört.

Das Unternehmen hat eine gemeinsame Vergangenheit mit dem Patagonia Gründer Yvon Chouinard, der in den 1950er Jahren begann Kletterhaken in Eigenherstellung zu produzieren. Verkauft wurden die Anfangs sehr erfolgreiche laufenden Kletterhaken unter dem Namen Chouinard Equipment im kalifornischen Ventura. Die Khaken waren hochbelastbar, sehr leicht und einfach zu bedienen. 1972 hat der Patagonia-Gründer den Kletterhaken Hexentrics erfunden, der das sogenannte Saubere Klettern ermöglichte. Die Klemmkeile konnten in Spalten und Risse gesteckt und leicht wieder entfernt werden. Damit wurde der Fels nicht mehr verletzt und die Natur geschützt. Trotzdem schlingerte das Unternehmen 1989 in finanzielle Probleme und musste Insolvenz anmelden.

Peter Metcalf konnte mit Hilfe einiger ehemaliger Mitarbeiter am 01. Dezember das Label Black Diamond gründen und zog von Kalifornien nach Utah, um in der Nähe der Wasatch Mountains zu sein und damit schneller beim Klettern und Skifahren zu sein.

1996 wurde in Rainach, in der Schweiz, eine Niederlassung eröffnet. Von dort aus, konnte der europäische Markt bearbeitet werden. 2006 wurde dann in Zuhai China eine weitere Niederlassung für den asiatischen Raum aufgemacht. Damit war das Unternehmen endgültig global aufgestellt und auf drei Kontinenten tätig: Asien, USA und Europa.

2010 kaufte das Unternehmen aus Salt Lake City die Gregory Mountain Products auf, ein auf Rucksäcken spezialisierter Outdoor-Anbieter. Das Unternehmen ist eine börsennotierte Gesellschaft, mit mehreren Marken unter einem Dach.

Black Diamond achtet auf faire und umweltverträgliche Produktionsbedingungen

Bei Black Diamond ist seit jeher der Umweltschutz ein zentrales Element der Unternehmensphilosophie. Das Unternehmen unterstützt zahlreiche Umweltschutz-Organisationen und arbeitet kontinuierlich daran, den eigenen Fußabdruck, der durch die Produktion entsteht, zu verringern. Bei den Produktionsstätten, die unter anderem in China beheimatet sind, achtet Black Diamond auf nachhaltige Rahmenbedingungen und faire Arbeitsverträge. In einem eigenen Vendor Code of Conduct gibt Black Diamond seinen Partnern, in der Regel kleine oder mittelständische regionale Betriebe, klare Regeln bezüglich des Arbeitsschutzes, der Löhne und der Arbeitsbedingungen vor. Black Diamond ist eines der Gründungsmitglieder der Fair Labor Working Group und der Outdoor Industry Association (OIA).

Nachhaltigkeit und Engagement – die Berge erhalten und schützen

Das Unternehmen aus Utah unterstützt zahlreiche Projekte und Organisationen, die die Umwelt für Kletterer und Skifahrer sowie Berge im Generellen schützen:

  • The Access Fund
  • Adirondack Mountain Club (ADK)
  • American Alpine Club
  • American Mountain Guides Association
  • The Conservation Alliance
  • Friends of Forrest Service Utah Avalanche Center
  • HERA’s Climb for Life Foundation
  • Leave No Trace
  • Mugs Stump Award
  • Outdoor Industry Foundation
  • Outdoor Outreach
  • Southern Utah Wilderness Alliance (SUWA)
  • Utah Nature Conservancy
  • Salt Lake Climbers Alliance
  • Youth Outdoors Legacy Fund

Neben diesen Organisationen und Gruppen unterstützt das Unternehmen zahlreiche, weitere Klettergemeinden sowie kleinere lokale Organisationen und Gemeinschaftsprogramme.

Sie wollen vorbildliche Arbeitsbedingungen bieten und die Produkte, Herstellungsprozesse, Lieferketten, Werke und auch die Marketingmaterialien nachhaltiger und weniger umweltbelastend gestalten. 2010 hat Black Diamond ein eigene Corporate Responsibility Programm ins Leben gerufen, um die Sozial- und Umweltverträglichkeit für die Marken, Lieferketten und Produktvielfalt sicherzustellen. Seit 2012 ist Black Diamond bluesign-Systempartner, für den Konsumentenschutz, Arbeitssicherheit, verantwortungsvoller Einsatz der Ressourcen und die fortlaufende Verbesserung der Umweltleistung.

Als aktives Mitglied der Outdoor Industry Association „Sustainable Working Group“ setzt sich Black Diamond für die ökologische und soziale Ausweitung der Unternehmensverantwortung ein. Die Gruppe hat 2012 den Higg-Index eingeführt, ein Bewertungssystem zur Messung der Umweltauswirkungen. Die Outdoor-Marke hat diesen Index in ihre Unternehmensstrategie integriert und kann so ständig Potenziale für die Verbesserung identifizieren.

Das Produktangebot von Black Diamond – für Kletterer und Skifahrer

Alle Mitarbeiter sind entweder selbst Kletterer oder Skifahrer. Dadurch werden alle Produkte mit den höchsten Ansprüchen an Funktion, Qualität und Sicherheit kontrolliert. Das Design ist schlicht und modisch.

Neben den beiden Hauptaktivitäten bietet Black Diamond für Frauen und Männer auch Bekleidung für das Wandern und Trekking an. Insgesamt gibt es Produkte für Tradklettern, Alpinklettern, Tageswanderungen, Sportklettern, Bigwall oder auch technisches Klettern, Trailrunning, Touring, Freeride, Klettersteige, Bouldering, Eisklettern und Tagestouren. Das Produktsortiment umfasst Jacken, Isolierung, Fleece, Hemden, Hoodies, T-Shirts, Gürtel, Short und Hosen sowie Handschuhe.

Eine besondere Innovation von Black Diamond ist das AvaLung System, welches aus dem Schnee Luft filtert und das ausgeatmete CO2 über ein 2tes Ventil abgibt. Damit erhöht sich für Lawinenopfer die Wahrscheinlichkeit der Rettung. Eine praktische, innovative und sehr nützliche Innovation.

Sehr interessante Hybridjacke: Dawn Patrol Hybrid Shell


Bei der Hybridjacke Dawn Patrol Hybrid Shell setzt Black Diamond auf StretchWoven von Schoeller. Durch eine Kombination einer Softshell mit einem wasserdichten Laminat an der Kapuze, den Schultern und den Oberarmen gelingt es Black Diamond bei dieser besonderen Regenjacke, die Qualitäten einer Softshell mit den Vorteilen einer Hardshell zu verbinden. Die verwendete Softshell ist sehr flexibel, so dass eine optimale Bewegungsfreiheit vorhanden ist. Gleichzeitig schützt die Dawn Patrol Hybrid Shell aber auch gut gegen Niederschlag. Die Dawn Patrol Hybrid Shell ist bei wechselhaften Wetterbedingungen, z.B. im Gebirge, eine sehr gute Wahl.