Jack Wolfskin Bekleidung & Jacken Beratung

Jack Wolfskin ist ein Unternehmen mit Firmensitz in Idstein. Gegründet wurde der Hersteller von Outdoor-Ausrüstung im Jahr 1981, anfangs noch als Marke des Unternehmens Sine. Seit dem Jahr 2001 gehört Jack Wolfskin der amerikanischen Blackstone-Gruppe mit Sitz in New York. Jack Wolfskin vermarktet seine Produkte in Europa und in den letzten Jahren auch in Asien. Neben den Kooperationen mit dem Fachhandel betreibt Jack Wolfskin mittlerweile mehr als 600 eigene Geschäfte. Nicht nur in Deutschland zählt Jack Wolfskin zu den erfolgreichsten Herstellern auf dem Outdoor-Markt. Sehr viele Menschen tragen die Kleidung von Jack Wolfskin im Alltag.

Das Unternehmen – Historie und Entwicklung

Das Unternehmen ist 1981 von Ulrich Dausien gegründet worden. Ursprünglich als Eigenmarke des Unternehmens Sine gestartet, wurde dank des Erfolgs die Marke bald weiter verkauft an Johnson Outdoors, denen bereits die Rechte an der Marke Scubapro gehörten. Der erste eigene Store würde am 01. Oktober 1993 eröffnet, bis dahin belieferte die Marke ausschließlich den Fachhandel.

Mittlerweile arbeiten rund 1.000 Mitarbeiter für Jack Wolfskin und das weltweite Händlernetz beläuft sich auf 922 Läden, die jeweils zwischen 60 und 700 Quadratmeter groß sind. Damit wird ein Umsatz von rund 345 Millionen Euro in 2014 erzielt. Der größte, der Flagship-Store, ist in Stuttgart auf der Königstraße zu Hause. Das Unternehmen wird von Melody Harris-Jensbach, Markus Bötsch und Axel Mau geführt. Es gehört der Private-Equity-Gesellschaft Blackstone. Es stellt Funktionsbekleidung, Outdoor-Ausrüstung, wie Zelte und Rucksäcke sowie Schuhe her.

Nachhaltigkeit und Engagement – Die Umwelt im Fokus

Seit 2008 ergreift Jack Wolfskin einige Maßnahmen um möglichst wenig Auswirkungen auf die Umwelt auszuüben. Im März 2008 hat das Unternehmen mit der Umstellung auf eine 100%ige Ökostrom-Versorgung begonnen. Im Juli 2012 war es soweit. Alle Standorte in Deutschland, Österreich und Schweiz beziehen ausschließlich Ökostrom, das sind 258 Stores von 922. Auch die eigenen Läden werden nicht ausgenommen. Im Februar 2012 wurde ein nachhaltiger Ladenbau eingeführt. Die Mitarbeiter sind dazu angehalten weniger Dienstreisen anzutreten und wenn, dann mit der Bahn zu fahren.

Das Produkt, als Kern der Marke, wird durch verschiedene Maßnahmen auf Ökologie getrimmt. Im Oktober 2011 ist Jack Wolfskin bluesign Partner geworden. Das Ziel ist bis 2020 100% aller Stoffe bluesign zertifizieren zu lassen sowie 75% der Zusatzteile. In der Sommerkollektion 2016 haben die Idsteiner bereits Zweidrittel der Bekleidungsstoffe bluesign geprüft erreicht. Das Jahr 2020 spielt noch eine weitere Rolle in der Unternehmensstrategie. Bis dahin möchte die Marke zu 100% PFC frei sein und auch „Zero Discharge of Hazardous Chemicals“. Die Unterwäsche Kollektion ist seit 2011 Öko-Tex 100 zertifiziert. Da werden die Zulieferer nicht ausgenommen. Mittels des sogenannten Green Book sind die Anforderungen an eine schadstofffreie Produktion festgelegt. Für die Zulieferer ist das Green Book verpflichtender Vertragsbestandteil. In 2015 hat die Fair Wear Foundation Jack Wolfskin für die sozialen, sicheren und gerechten Arbeitsbedingungen in der weltweiten Lieferkette mit dem Leader Status, der bestmöglichen Bewertung, ausgezeichnet. Das Unternehmen veröffentlicht seit 2014 die Stoff- und Zutatenlieferanten und sorgt damit für mehr Transparenz in der Lieferkette.

Das Produktangebot von Jack Wolfskin – Leidenschaft für Produkte

Das Produkt ist Kern der Marke, an diesem wird alles ausgerichtet. Im Mittelpunkt der Produktentwicklung steht immer die Funktion. Getreu dem Jack Wolfskin Motto „Draussen zu Hause bei jedem Wetter“ ist der Wettschutz das zentrale Thema für die funktionelle Outdoor-Bekleidung und auch die Ausrüstung. Das Unternehmen hält Patente für eigene Technologien und hat mehrere Produkt- sowie Materialinnovationen am Outdoor-Markt eingeführt. Von Jack Wolfskin verwendete Technologien sind zu nennen: ACS Tight, Daune, DownFiber, EDS – Ergo Dynamic System, Fibercloud, Flex Motion, Flexcontact, Microguard und Real Dome.

Die Produktpalette reicht von der Outdoor-Bekleidung über Wanderschuhe, bis hin zu Zelten, Schlafsäcken und Rücksäcken, speziell für das Wandern, den Bergsport, den Wintersport, Laufen und das Radfahren. Aber auch der moderne Städter findet bei der Marke seine Produkte. Unter dem Begriff der Urban Outdoor Linie vermarket Jack Wolfskin funktionelle, wettergeprüfte Bekleidung für den Stadtmenschen.

Das Jack Wolfskin Assembly Jacket – Nicht nur alltagstaugliche Regenjacke

Das Assembly Jacket von Jack Wolfskin ist eine Softshelljacke, die mit einer Stormlock-Membran ausgestattet ist. Die Membran macht die Jacke winddicht und garantiert eine sehr gute Atmungsaktivität. Zudem kann das Assembly Jacket auch als Regenjacke für kleine Schauer oder Nieselregen dienen, denn das Material ist sehr stark wasserabweisend. Ein schönes Detail sind die Strickeinsätze vorne und hinten, die zwar relativ dünn sind, aber an den richtigen Stellen zusätzlichen Wärmeschutz bieten. Zum Wandern ist die Jacke von Jack Wolfskin auch wegen des hohen Tragekomforts sehr gut geeignet. Aufgrund des sehr modischen Schnitts macht sich das Assembly Jacket aber auch im Alltag bestens.