Rejka Bekleidung & Jacken Beratung


Der Gründer und Inhaber der Marke Rejka hat immer von hochwertigen aber bezahlbaren Zelten geträumt. Selbst war er viel in Skandinavien und Kanada unterwegs und neben den Campingplätzen dieser Welt, sollten die Zelte vor allem für Trekking Touren und auf Wanderungen bestehen. Mit Rejka hat er sich diesen Traum erfüllt und ist zum Zeltspezialist geworden. Normalerweise betreibt er zwei Outdoor Läden – samt Online-Shop – in Bayreuth und Coburg.

Das Unternehmen – Historie und Entwicklung

Reiner Kanzewitsch – Gründer und Inhaber zweier Outdoor-Shops mit der Positionierung „The authentic Outdoor-Shop – hat sich Zeit seines Lebens mit Zelten beschäftigt. Als Campingfreund und Naturliebhaber wollte er Zelte am Markt anbieten, die nicht nur auf dem Campingplatz gut dastehen, sondern vor allem beim Trekking funktionieren. Diesen Anspruch höherwertige und noch bezahlbare Outdoor-Zelte hat Kanzewitsch 1997 in die Tat umgesetzt und eine erste Zeltlinie unter der Marke Rejka der Öffentlichkeit auf der Outdoor-Fachmesse in Friedrichshafen vorgestellt.

Das Unternehmen ist Inhabergeführt und der Gründer gibt schnell und unkompliziert Hilfestellung, sollte widererwarten etwas mit den Zelten sein. Als Markensymbol wird ein stilisierter Elefant verwendet, dessen Rüssel den Buchstaben J der Marke Rejka bildet.

Das Produktangebot von Rejka – der Zeltspezialist

Die Zeltmarke Rejka ist auf Zelte spezialisiert. Aktuell gibt es 12 Outdoor-Zelte für die verschiedensten Anforderungen und Ansprüche im Programm. Die Zelte sind hochwertig gefertigt und verarbeitet. Das Fachmagazin Outdoor bestätigt die Qualität der Rejka Zelte durch Kauftipps und auch verschiedene Testberichte über die Jahre bestätigen dies. Die Zelte sind durchdachte, sinnvolle, praxisnahe und vor allem funktionelle Behausungen ohne modischen, nach Meinung von Kanzewitsch unnötigen Schnickschnack, der auf einer Trekking-Tour nur stört. Es gibt Trekking Basic, Trekking light und Family Zelte im Produktangebot.

Rejka gibt auf seiner Webseite einige Pflegetipps für die Zelte ab, damit diese langfristig halten. Der erste Tipp vor einem Ausflug mit dem Zelt ist das Vertraut machen mit diesem. Der Outdoor-Begeisterte sollte das Zelt Zu Hause aufgebaut haben, um dieses zu verstehen und nicht erst bei der Tour zu probieren. Dabei muss geprüft werden, ob die Qualität und die Anzahl der Heringe und Abspannleinen für den geplanten Zweck ausreichend vorhanden sind. Für den Ausflug sollte auch ein Reparaturset dabei sein, falls doch mal etwas kaputt geht. Das Reparaturset besteht aus Nadel, einem guten Polyesterfaden sowie ein gutes Gewebe-Klebeband und Gestängehülsen.

Bei der Verwendung ist unbedingt auf den Zeltunterboden zu achten. Dieser ist von spitzen Ästen und Steinen zu befreien. Idealerweise wird eine Zeltunterlage verwendet, um das Zelt vor Beschädigungen zu schützen. Nach einer Tour ist das Zelt zu reinigen. Vor allem die Zipper sind zu reinigen, eventuelle Flecken mit einem leicht feuchten Schwamm zu beseitigen und das Wichtigste ist, dass das Zelt trocken ist. Daher unbedingt zu Hause auspacken und gut trocknen lassen.

Ein Zelt gehört wegen der möglichen Beschädigung der Beschichtung niemals in die Waschmaschine. Auch die richtige Lagerung ist wichtig. Das Zelt sollte an einem trockenen Ort aufbewahrt werden und keiner direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt werden. Diese zerstört das Zeltmaterial. Wenn man diese Tipps beachtet, hat man langfristig etwas von seinem Zelt.