Directalpine Bekleidung & Jacken Beratung

Directalpine ist ein tschechisches Unternehmen mit Sitz in Liberec. Gegründet wurde die Firma im Jahr 1997 von den Bergsteigern Jirka Sika und Radek Nováček als Handelsunternehmen für Outdoor-Textilien. Schon im Jahr 1999 brachte Directalpine die erste eigene Hardshelljacke auf den Markt. In den folgenden Jahren wurde das Produktsortiment stetig erweitert. Durch Kooperationen mit dem tschechischen Bergrettungsdienst und anderen Profis gelang es Directalpine, die Qualität der Produkte kontinuierlich zu verbessern. Mittlerweile vertreibt das Unternehmen seine Bekleidung in ganz Europa und expandiert nach Japan und Korea. Das Sortiment ist vergleichsweise klein, da Directalpine ein klassisches Familienunternehmen ist.

Die tschechische Outdoor-Marke steht für hochwertige, technische Outdoor-Bekleidung, das bedeutet ein hohes Maß an Funktionalität und eine äußerst sorgfältige Materialauswahl für die Produkte. Das Unternehmen wird 2005 von Radek Nováček und Jindra Hudeček von der ursprünglich kleinen Handelsfirma in eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung umfirmiert. Dies ist die Geburtsstunde von Directalpine – einem Anbieter technischer Outdoor-Bekleidung.

Das Unternehmen – Historie und Entwicklung

Das Familienuntenehmen wurde 1997 von den Bergfreunden Radek Nováček und Jirka Sika in Tschechien gegründet. Das Unternehmen startet zunächst als kleine Handelsfirma für den Vertrieb von Outdoor-Produkten. Die Tschechen bauen nach und nach ein weites Handelsnetzwerk auf und bieten vor allem Outdoor-Produkte tschechischer und europäischer Marken an. 1998 beginnt das Duo mit der Entwicklung erster eigener Produkte unter der Marke „Direct“. Die ambitionierten Bergsportler legen viel Wert auf ihre tschechischen Wurzeln, daher ist das Unternehmen zu 100 % tschechisch und mit tschechischem Kapital finanziert. Im Jahr 2000 steigt der Eigentümer der ersten Outdoor-Retailkette in Tschechien – Jindra Hudeček – in dem Unternehmen ein. Mit ihm beginnt auch der Beginn der Expansion ins Ausland sowie die eigene Kollektion Directalpine.

Im Jahr 2005 firmiert das Unternehmen in eine tschechische GmbH um und nur Nováček und Hudeček verbleiben als Gesellschafter. Die Marke bekommt ein neuen Claim „technical outdoor wear“ und als Bildmarke einen aus Steinen gebildeten, bergauf zeigenenden Pfeil. Dieser ist nicht nur der Symbol für den weiteren „bergauf“ Erfolg des Unternehmens, sondern symbolisiert auch den direkten Weg zum Gipfel, zum verfolgten Ziel, zur Vollkommenheit, ohne jeglichen Abstecher, Umwege und Kompromisse. 2014 wird das Corporate Design überarbeitet und der Pfeil durch ein anderes Symbol ersetzt.

Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Liberec XVII, Tschechien. Auf deutsch heißt die Stadt Reichenberg, liegt in Nördböhmen und ist der Verwaltungssitz in der Region Liberecký kraj. Die Stadt liegt in unmittelbarer Nähe zum Isergebirge. Dort gibt es einige Kletter- und Wandermöglichkeiten.

Die Werte des Unternehmens:

  • Abenteuer
  • Reinheit
  • Freiheit
  • Freundschaft
  • Natur

Eigenes Siegel für Umweltschutz und Produktion in Europa

Bei Directalpine wird unterschieden zwischen Produkten mit den Siegeln „Nature Top Friendly“ und „Nature Friendly“. Entscheidend für das Siegel ist das Produktionsland, denn nur Länder mit hohen Umweltstandards bekommen das Siegel „Nature Top Friendly“. Wenn ein Produkt in einem Land hergestellt wird, das hohe, aber nicht die höchsten Standards erfüllt, wird es als „Nature Friendly“ gekennzeichnet. Dieser transparente Umgang mit den Produktionsbedingungen ist lobenswert, denn so bleibt dem Kunden die Wahl überlassen, welche Umweltstandards er unterstützen möchte. Directalpine hat einen Ethikkodex entwickelt, den alle Partnerfirmen einhalten müssen, wenn sie Aufträge erhalten möchten.

Nachhaltigkeit und Engagement

Das Familienunternehmen legt hohen Wert auf die Natur und deren Schutz, weshalb die Natur als Wert in der Unternehmensstrategie übernommen wurde. Die Tschechen haben eine eigene nachhaltige Produktlinie entworfen, die „NATURE TOP FRIENDLY“ heißt. Die Kollektion ist umweltschonend konzipiert und umgesetzt. Von der Entwicklung bis zur Produktion wird dieses Segment in EU-Ländern mit hohen Umweltstandards gefertigt, so dass eine geringe Umweltauswirkung sichergestellt wird. Das Abwasser wird gereinigt, Abfälle weitestgehend reduziert und die Produktion sowie Färbung möglichst nachhaltig durchgeführt. Sämtliche verwendete Materialien und Rohstoffe kommen aus Europa, um die Transportwege kurz zu halten oder werden aus Recycling-Materialien hergestellt.

Es gibt noch eine Abstufung der Produktlinie, die „NATURE FRIENDLY“ genannt wird. Die in dieser Kollektion zusammengefassten Produkte werden aus Materialien aus entwickelten Weltländern, wie Japan, Südkorea oder den USA stammend genäht. Anfallende Abfälle werden umweltschonend entsorgt und somit belasten keinerlei Schadstoffe die Natur und Umwelt der Mitmenschen in diesen Ländern. Die Endproduktion findet in Europa statt, meistens direkt in Tschechien oder in der Slowakei, selbstverständlich unter Einhaltung aller gesetzlichen Umweltschutz-Standards.

Das Produktangebot von Directalpine

Die Produktion der Outdoor-Produkte findet zum Großteil in Europa statt, hauptsächlich in Tschechien. Rund 80 Prozent der Produkte sind in Europa hergestellt. Ihre Produkte bezeichnet die Firma selbst als technical outdoor wear, was viel über die Ausrichtung der Bergsport-Bekleidung aussagt. Die Kollektionen sind zweckbestimmt entworfen, technisch durchdacht, hoch funktional und über ein ansprechendes Design auch optisch ein Hinkucker.

Die Hauptanwendungsgebiete der tschechischen Produkte sind die Bergaktivitäten Klettern, Bergsteigen und Wandern. Von Directalpine gibt es Herren- und Damen-Kollektionen für den Bergsport. Das Produktsortiment umfasst Jacken, Westen, Hosen, Pullover, Sweatshirts, Hemden, T-Shirts, Unterwäsche, Shorts und Röcke sowie im Accessories Bereich Mützen, Socken, Handschuhe und Gürtel. Jedes Produkt wird aufwendig inhouse, an der Universität im Ort und unter Realbedingungen getestet. Damit stellt das Unternehmen die Produktion von 100 Prozent Funktionsbekleidung sicher.

Neben den Hosen von Directalpine ist die Kollektion Mountain Top sehr erfolgreich im Verkauf. Bei der Mountain Top Serie handelt es sich um eine Produktgruppe die in Zusammenarbeit mit erfahrenen Bergrettern, Bergführern, Reiseführern und Produktmanagern des Bergsports entwickelt wird.

Die Tschechen legen viel Wert auf die Technologie. Zur Anwendung kommt das Unterbügeln der Nähte, das Laser Cutting, Ultrasonic sowie Kleben, Schweißen, Welding für nahtlose Übergänge. Hinzu kommen High-Tech Materialien, die bei der Herstellung die Outdoor-Bekleidung Verwendung finden. Das sind:

  • 4WAYTEX
  • Cool comfort
  • Coolmax
  • CORDURA
  • DIAPLEX
  • Dynamic Softshell
  • DuPont Sorona
  • Ezanagi
  • Freshcool
  • Hybridní system
  • Microlight
  • Moisture Management
  • Polartec Power Dry
  • Polartec Power Stretch
  • Pontetorto Tecnostretch
  • Technowool
  • ADVANSE ThermoCool
  • Thermolite
  • PrimaLoft SPORT
  • PrimaLOft ONE
  • Climashield HL

Das Devil Alpine Jacket – Regenjacke für anspruchsvolle Touren

Directalpine stellt das Devil Alpine Jacket aus 3-lagigem Dermizax her. Die Hardshelljacke hat eine Wassersäule von 20.000 mm und ist damit auch für härteste Wetterbedingungen sehr gut geeignet. Das Material ist relativ elastisch, so dass die Bewegungsfreiheit für eine Hardshell außergewöhnlich gut ist. Die helmtaugliche Kapuze, der asymmetrische Reißverschluss und die strategisch günstig platzierten Taschen runden das sehr gelungene Design ab. Die Directalpine ist z.T. in außergewöhnlichen Farben erhältlich und hebt sich dadurch schon optisch von der Konkurrenz ab. Die Directalpine ist für Outdoor-Aktivitäten aller Art, nicht nur in den Bergen, hervorragend geeignet.