Mountain Hardwear Bekleidung & Jacken Beratung

Mountain Hardwear ist ein US-Unternehmen mit Firmensitz in Kalifornien. Die Firma wurde im Jahr 1993 gegründet und stellt in erster Linie Produkte für den High-End-Bereich her. Neben Hardshelljacken und -hosen hat Mountain Hardwear unter anderem auch Zelte und Rucksäcke im Portfolio. Der Anspruch des Unternehmens ist es, erstklassige Outdoor-Produkte für den Bergsport herzustellen. Das heißt aber nicht, dass die Jacken und Hosen nicht auch für den Alltag geeignet sind. Wenn eine Hardshelljacke im Hochgebirge funktioniert, ist sie auch für den Alltag optimal. Auch bezüglich der Accessoires wie Handschuhen und Mützen lohnt sich ein Blick in das Sortiment des kalifornischen Unternehmens.

Bei dem kalifornischen Outdoor-Bekleidungs- und –Ausrüstungs-Spezialist ist das Out-of-the-Box Denken an der Tagesordnung. Das Unternehmen Mountain Wear schürt damit seine Innovationskraft zur Entwicklung und Herstellung von Funktionsbekleidung und Ausrüstung, die die Leistung der Outdoor-Sportler unterstützt. Mountain Hardwear folgt der Produktdesign-Philosophie „form follows function.

Das Unternehmen – Historie und Entwicklung

Mountain Hardwear wurde 1993 von ehemaligen Mitarbeitern der Sierra Designs gegründet. Die Motivation der Gründer: Dinge anders anzugehen. Vor über 20 Jahren waren Outdoor-Produkte im Wandel, Kompromisse bei der Qualität und der Funktionalität wurden eingegangen. Für die Kalifornier die Marktchance Hightech-Outdoor-Produkte zu lancieren. Das Unternehmen ist in Richmond, Kalifornien, USA, beheimatet.

Verbunden war Mountain Hardwear schon immer mit aktiven Bergsportlern. Der erste gesponserte Athlet Ed Viesturs war der erste Amerikaner, der alle vierzehn Berge über 8.000 Meter bestiegen hat. Mountain Hardwear sagt über sich selbst, das es keinen anderen Outdoor-Ausrüster auf der Welt gibt, der mehr Zelte auf 8.000er Expeditionen hat als andere Outdoor-Marken. Auch heute noch werden zahlreiche namhafte Alpinsportler gesponsert, wie beispielsweise . Dadurch erhält das Unternehmen wertvolles Feedback zu ihren Produkten unter Realeinsätzen. Die Firma hat über 100 Mitarbeiter am Standort Richmond.

Die Firma gehört zu dem Unternehmen Columbia Sportswear Company. Columbia wird von Gert Boyle geführt, mit Sitz in Portland, Oregon, USA. „Ma Boyle“, wie die Vorsitzende intern liebevoll genannt wird, ist eine hartgesottene Persönlichkeit die mit ihrem Namen für die Produkttests steht. Sie hat den Betrieb über 40 Jahre geleitet. Heute ist ihr Sohn Tim Boyle am Steuerruder. Das Unternehmen produziert geradlinige, funktionelle Kleidung und Schuhe, damit der Outdoor-Begeisterte es warm, trocken, gekühlt und geschützt ist. Columbia ist seit über 70 Jahren am Outdoor-Markt vom nordwestlichen Pazifik aus aktiv. Mit über 3.000 Mitarbeitern erzielte das Unternehmen einen Gesamtumsatz von 2,1 Milliarden Dollar im Jahr 2014.

Kontinuierliche Innovation als Erfolgsgarant

Auf dem Outdoor-Markt gibt es viele Unternehmen, die den aktuellen Stand der Entwicklung abbilden. Bei Mountain Hardwear ist das anders, denn das Unternehmen entwickelt eigene Technologien, die stets mit dem Anspruch verbunden sind, besser als die bisher existierenden Technologien zu sein. Ein Beispiel dafür ist das Material Wick.Q Wool, bei dem Merinowolle mit Polypropylen (Nylon) kombiniert wird. Mit Dry.Q EVAP hat Mountain Hardwear ein wasserdichtes Funktionstextil mit einer hohen Atmungsaktivität im Portfolio. Mountain Hardwear arbeitet eng mit diversen Bergprofis zusammen und sponsert unter anderem den bekannten Schweizer Bergsteiger Ueli Steck.

Nachhaltigkeit und Engagement

Die Naturnähe ist ein fester Unternehmenspfeiler der Firma Mountain Hardwear. Zur Bewertung der Umweltauswirkungen und damit letztendlich zur weiteren Potentialschöpfung, nutzt das Unternehmen den Higg-Index.

Damit konnten in den Stores einige Einsparungen vorgenommen werden, was den internen Namen LEED trägt. Das bedeutet Leadership in Energy and Environmental Design. Eingespart werden derzeit 40 % an täglichem Wasserverbrauch, 20 % der verwendeten Inneneinrichtung stammen aus der Region, bei 10 % handelt es sich um Recycling-Material, 40 % kann wieder verwendet werden.

Auch vor dem Headquarter wird nicht halt gemacht. Um nur einige der umweltfreundliche Einsätze zu benennen, sind die Solar Panels zur Energieversorgung, der natürliche PVC-freie Teppich und Möbel zu erwähnen. Es gibt einen eigenen Green Office Guide, wo sämtliche Umsetzungen hinsichtlich einer nachhaltigen Vorgehensweise festgehalten und dokumentiert werden. Nicht zuletzt um diese auch an Partner und die Lieferkette weiterzugeben.

Das Unternehmen ist Mitglied der Sustainable Apparel Coalition, einer Non-Profit-Organisation, die sich mit weit über 100 Mitgliedern aus der Textilindustrie für die Reduktion von Umweltauswirkungen und für soziale und faire Arbeitsbedingungen der Textiliten eintritt. Auch die Outdoor Industry Association mit ihrer Sustainable Working Group, ist einen Vereinigung von 450 Outdoor-Marken für den Austausch zu einer umweltfreundlichen Wertschöpfungskette. Für sichere und faire Arbeitsbedingungen, der Wettbewerbsfähigkeit und Einhaltung der Compliance Regeln, nimmt das Unternehmen aus Kalifornien am UN International Labor Organization (ILO) Better Work Program teil.

Das Produktangebot von Mountain Hardwear – form follows function

Mountain Hardwear unterstützt sowohl Hobby-Bergsteiger als auch Profis, durch eine optimale Produkt-Passform, Wetterschutz sowie hervorragender Temperatur- und Feuchtigkeitsregulation. Die Funktion, zur Unterstützung der Leistungsfähigkeit der Sportler, kommt für das Unternehmen in der Entwicklung immer an erster Stelle. So werden im Resultat Hightech-Outdoorprodukte produziert.

Für die Aktivitäten Bergsteigen, Klettern, Wandern, Training, Reisen und das Skifahren bietet Mountain Hardwear Bekleidung und Ausrüstung für Sie und Ihn an. Im Produktangebot stehen Jacken, Hemden, Hosen und Shorts sowie Accessories zur Verfügung. Bei er Ausrüstung beschränken sich die Amerikaner auf Zelte, Schlafsäcke und Gepäck sowie Taschen.

Zur Unterstützung der Designphilosphie „form follows function“ nutzt Mountain Hardwaer verschiedene Technologien…
• AirShield
• Dry.Q
• Ghost Whisperer Fabic
• OutDry
• Q.Shield
• Q.Shield Down
• Thermal. Q Elite
• Wick. Q EVAP
• Dry.Q EVAP
• Cool.Q Zero

Das Mountain Hardwear Trinity Jacket – Hardshell und Softshell zu einer Regenjacke kombiniert

Das Trinity Jacket beweist, dass ein Outdoor-Fan sich nicht unbedingt zwischen Hardshell und Softshell entscheiden muss. Beim Trinity Jacket bekommt der Kunde ein wasser- und winddichtes Material mit dem Tragekomfort einer Softshell. Die Hybridjacke von Mountain Hardwear hat zudem einen sehr vorteilhaften Schnitt, so dass auch Aktivitäten wie Skifahrern oder Eisklettern sehr komfortabel möglich sind. Nicht zuletzt ist der Preis der Jacke erstaunlich günstig, so dass sich dieses Modell auch als Ersatz für eine klassische Regenjacke auf Wandertouren anbietet. Mountain Hardwear hat mit dem Trinity Jacket eine Outdoorjacke im Angebot, die für den Alltag, aber auch für sportliche Aktivitäten sehr gut geeignet ist.