Millet Bekleidung & Jacken Beratung

Millet ist ein französisches Unternehmen, das Ausrüstung und Bekleidung für den Outdoor-Bereich herstellt. Die Firmengeschichte begann bereits im Jahr 1921, als die Eheleute Millet in St. Fons, unweit von Lyons, ein Unternehmen gründeten, das Brotbeutel und Einkaufstaschen produzierte. Später kamen Rucksäcke für den Bergsport hinzu. Im Jahr 1950 konnte Millet seine Popularität als Ausrüster der ersten französischen Himalaya-Expedition erheblich steigern. Seit 1977 stellt Millet auch Outdoor-Bekleidung, zu Beginn noch ausschließlich für den Bergsport, her. Durch die Verpflichtung von Reinhold Messner als Werbeträger wurde Millet schließlich zu einem international bekannten Unternehmen. Im Jahr 1995 wurde Millet in den Lafuma-Konzern integriert.

Das französische Outdoor-Unternehmen ist einer der Rucksack-Experten am Markt. In den Anfängen fertigte Millet Segeltuch- und Stofftaschen in Saint-Fons bei Lyon, das war 1921. Heute sind die Franzosen immer noch Spezialisten für Rucksäcke, bieten aber neben diesen ein umfangreiches Produktangebot Outdoor-Bekleidung, -Schuhen, Schlafsäcke und –Equipment an.

Das Unternehmen – Historie und Entwicklung

Gegründet wurde das Unternehmen in der Nähe von Lyon, wo Marc Millet und seine Frau eine Fertigswerkstatt für Segeltuch- und Stofftaschen betrieben. 1928 folgte der Umzug nach Annecy, wo das Unternehmen noch heute seinen Hauptsitz hat. Geografisch war man den Bergen und damit seiner Leidenschaft ein Stück näher gerückt. 1934 wurde im Haus der erste Rucksack mit Tragegestell, für mehr Tragekomfort, entwickelt und produziert. Daraus entwickelte sich eine Serie für das hochalpine Bergsteigen, die unter der Regide von Raymond und Rene Millet stattfand.

Im Jahre 1964 wurde das damals innovative Material Nylon für die Rucksack-Produktion eingeführt. Dadurch war es Millet möglich den Rucksack – unter der Bezeichnung Sherpa 50 – erheblich an Gewicht einzusparen, bei gleichzeitiger Wasserdichtheit. Das Unternehmen patentierte für diesen Rucksack noch eine weitere Neuheit, einen mit Schaumstoff gepolsterten und nahtlos verarbeiteten Schulterträger aus Nylon.

1977 folgte die Entwicklung eines ersten Parka mit GORE-TEX Membrane und Mischung von technischer Daune. Der Beginn der Outdoor-Bekleidung bei dem Unternehmen.

Reinhold Messmer tritt dem Millet-Team 1978 bei und ihm gelingt mit seiner Millet-Ausrüstung die alleinige Besteigung des Mount Everest ohne zusätzlichen Sauerstoff. In Zusammenarbeit mit Bergsteigern entsteht 1982 auch die erste Bergsport-Kollektion. Das Label hat in seiner Geschichte immer wieder Bergsteiger ausgerüstet und das Feedback der erfahrenen Bergsportler in seine Produkte einfließen lassen.

1995 kauft der französische Marktführer für Rucksäcke – LaFuma – das Unternehmen Millet, zusammen mit Racer und Gamet. Heute gehört das Unternehmen zur CALIDA GROUP, zu der Marken wie Oxbow, Eider und LaFuma gehören. Mit über 1.600 Mitarbeitern erwirtschaftet die in Zürich beheimatete Gruppe im Jahr 2014 412,4 Millionen Schweizer Franken.

Fortschritt durch exzellente technische Berater

Bei Millet hat man sehr früh verstanden, dass die Produktentwicklung durch technische Berater, die aus der Bergsportszene kommen, wesentlich gefördert werden kann. Die ersten beiden technischen Berater waren die Bergsteiger Louis Lachenal und Maurice Herzog, die beiden Erstbesteiger des Annapurna. Im Jahr 1950 waren die beiden Franzosen die ersten Menschen, die auf einem Achttausender standen. Später arbeitete der legendäre italienische Bergsteiger Walter Bonatti für Millet. Auch heute kooperiert Millet mit Top-Leuten aus der Bergsteigerszene, um die Produkte qualitativ voranzubringen und die Praxistauglichkeit zu verbessern.

Nachhaltigkeit und Engagement – zum Schutz der Bergwelt

Seit über 80 Jahren engagiert sich Millet für den Erhalt der Bergwelt, durch technisch fortschrittlichere und effizientere Produkte, die nachhaltig und qualitativ hochwertig sind.

Über ein ökologisches Design wollen die Franzosen dem Ziel der Reduzierung von Umweltbelastungen durch deren Produkte und Verpackungen ständig näher kommen. Auch die Rücknahme und das Recycling von gebrauchten Produkten aus dem eigenen Sortiment spielt dabei eine wichtige Rolle. Produkte mit zertifizierten Materialien werden systematisch bevorzugt. So gibt es beispielsweise das Label Low Impact mit 80 Prozent bluesign zertifizierten Materialien. Besonders bei Chemikalien in Produkten und Rohstoffen legt Millet ein sehr strenges Anforderung an sich für die Einhaltung und idealerweise sogar Überschreitung der Standards.

Die Franzosen haben sich eine Transparenz in der Lieferkette verordnet, um alle Materialien mit tierischem Ursprung nahtlos rückverfolgen zu können. Diese Analyse und genaue Kenntnisse der eigenen Lieferkette soll den Kunden eine Höchstmaß an Transparenz ermöglichen. Dazu gehört auch die Förderung einer möglichst europäischen Produktion sowie nach Möglichkeit in den eigenen Werken.

Die Outdoor-Marke engagiert sich bei nicht gewinnorientierten Umwelt- und gemeinnützigen Organisationen.

Das Produktangebot von Millet

Beim Bergsteigen, Zusteigen Fast Hiking, Klettern, Ski, Skitouren, Treck und Wandern bieten die Franzosen ein breites Outdoor-Produktangebot für Männer und Frauen am Markt an. Es befinden sich von Daunenjacken, Hosen, Kletterschuhen, T-Shirts, Gamaschen, Schlafsäcken, Softshell, Fleece, Seile, Handschuhen, Thermo-Unterwäsche, bis hin zum Rucksack viele Outdoor-Produkte bei Millet im Sortiment.

Vom material bietet das Unternehmen Composite, Daunen, DryEdge, GORE-TEX, Leder, pertex, Polartec, PrimaLoft, Windstopper, Cordura und auch Wolle in vielen verschiedenen Farben und Größen an, für die verschiedensten Anforderungen und Ansprüche.

Die Marke hat sich im Laufe der Jahre zum Spezialist für Bergsportausrüstung und Expeditionen entwickelt.

Trilogy Gore-Tex Pro Jaket – Eine Regenjacke für Anspruchsvolle

Das Trilogy Gore-Tex Pro Jaket ist eine Hardshelljacke, die speziell für Bergsteiger entwickelt worden ist. Das wird nicht zuletzt schon an der farblichen Gestaltung, die auf sehr gute Sichtbarkeit hin optimiert ist, deutlich. Die Kombination aus Orange und Blau ist allerdings auch im Alltag ein Hingucker. Zum Einsatz kommt Pro Shell, das 3-lagige Top-Material von Gore-Tex. Die Kapuze ist nicht nur helmtauglich, sondern auch so geschnitten, dass der Träger jederzeit einen optimalen Blick hat. Millet nennt dieses Feature passenderweise Panorama-Vision. Das Trilogy Gore-Tex Pro Jkt ist sehr leicht und bietet optimalen Schutz, so dass diese Regenjacke für alle Einsatzgebiete vom Alltag bis hin zu Bergexpeditionen hervorragend geeignet ist.